News

Dramatisches Rennwochenende auf dem Eurospeedway!

FPM 0251 Insta min 1Was war das für ein packendes Rennwochenende, beim dritten Rennen des GTC-Race auf dem Eurospeedway Lausitzring. Im Rahmen der ADAC GT Masters wurden die Rennen des Goodyear 60 und dem GT-Sprint Cup ausgetragen. Unter besten Bedingungen wurde bereits am Freitag in den freien Trainings und dem Qualifying der Grundstein gelegt. Im Goodyear 60 ging es für das Fahrer-Duo Schaak/Lungstrass von Startplatz 3 in das einstündige Rennen mit Fahrerwechsel.

Für den GT-Sprint Cup konnte sich Dominique auf Startplatz 7 qualifizieren.

Doch zuerst zum Rennverlauf des Goodyear 60 am Samstag. Teamkollege Markus Lungstrass konnte sich beim Start in Führung setzen und diese halten. Doch dann folgte nach einem Regenschauer die erste Rennunterbrechung. Alle bis auf zwei Teams entschieden sich auf Regenreifen zu wechseln. Dominique und Markus blieben auf Slicks um bei abtrocknender Strecke am Ende den Vorteil zu haben, der zum Rennsieg führen sollte.

Doch es kam alles anders, Schaak übernahm zur Rennhälfte das Cockpit. Nur zwei Runden später der Schockmoment des Rennens. Kevin Rohrscheidt der ebenfalls auf Slicks fuhr, verlor beim anbremsen zu Kurve Eins bei 230 km/h seinen Porsche und schlug heftig in die Betonmauer ein. Das Rennen wurde daraufhin abgebrochen, da auch die Betonmauer bei dem Unfall verschoben wurde. Somit hieß es für Schaak/Lungstrass am Ende Platz 6.

„Es war ein sehr turbulentes Rennen. Der Regen kam sehr überraschend. Wir sind auf Trockenreifen (Slicks) geblieben und damit ein großes Risiko eingegangen. Am Ende hätten wir die besseren Karten gehabt, aber das Rennen abzubrechen war die richtige Entscheidung. Das wichtigste ist es, dass es Kevin nach diesem Unfall gut geht. Die Sicherheit steht dort an erster Stelle“, sagt der 30 jährige Magdeburger.

Im GT-Sprint Cup war das Rennen etwas ruhiger. Von Startplatz 7 begann Dominique den Sprint. Beim Start verlor Schaak eine Position und musste sich Runden lang gegen Florian Böhnisch verteidigen. Am Ende konnte sich der Racing One Pilot behaupten und profitierte noch von zwei Ausfällen. Somit überquerte Schaak die Ziellinie auf Rang 5 und nahm wichtige Punkte mit.

„Das Rennen war relativ unspektakulär. Ich musste mich am Anfang verteidigen und konnte den Speed der Spitze nicht mitgehen. Ich fuhr sehr konstant und konnte am Ende die Lücke schließen. Vielleicht wäre Rang 4 noch möglich gewesen, aber mehr war nicht mehr wirklich drin“, so Schaak abschließend.

Bereits kommendes Wochenende findet das Finale des GTC-Race auf dem Hockenheimring statt.

Startplatz 3 für Racing One Fahrer Dominique Schaak & Markus Lungstrass im Goodyear 60!

IMG 6513 minEin guter Start für das Fahrer-Duo Lungstrass/Schaak im GTC Race auf dem Lausitzring. Nach den ersten freien Trainings konnten beide Racing One Piloten ihre Zeiten und die Performance verbessern. Am Ende setzte der ehemalige GT4 Europameister Markus Lungstrass im AUDI R8 LMS GT4 Cockpit die Beste Qualifying Runde für das einstündige Rennen des Goodyear 60 bei dem beide Fahrer sich abwechseln.

"Der Start in das Rennwochenende war nicht einfach. Wir haben am Donnerstag nicht wie die anderen Fahrer getestet. Das haben wir heute gemerkt das uns diese Tracktime gefehlt hat. Die Strecke ist sehr technisch. Da lernt gefühlt von Runde zu Runde immer etwas neues. Markus hat für uns heute im Qualifying eine gute Runde auf den Asphalt gedonnert. Er ist wirklich schnell und sehr erfahren. Das kommt mit auf und neben der Strecke zu Gute. Ich kann viel von ihm lernen." so Schaak.

 

Die Rennen werden wie immer im LiveStream auf YouTube übertragen:

https://youtu.be/3HkFRUqgfjY

 

LIVESTREAM Sendezeiten GoodYear 60:

Samstag, 11.09.2021

Goodyear 60 Rennen: 14:30 - 15:45 Uhr

Schaak hadert mit eigener Performance in Assen!

IMG 6282 1Es war der zweite Aufschlag des GTC Race und der erste im niederländischen Assen. Nach dem Saisonstart in Oschersleben reiste der 30 jährige Dominique Schaak mit einem Ausfall und einem sechsten Platz im Gepäck auf die Highspeed-Strecke von Assen. Doch es sollte ein zähes Rennwochenende für den Magdeburger werden. Bei schlechten Wetterbedingungen absolvierten die GT-Piloten ihre ersten freien Trainings in denen man nur schwer erahnen konnte welche Reifen am besten bei diesen unvorhersehbaren Wetter Kapriolen funktionieren.

Lediglich im Qualifying zum Goodyear 60 Race sollten sich die Bedingungen bessern und man hatte erstmals eine trockene Piste. Doch am Ende reichte es lediglich zu Startplatz 7. Im Rennen dann eine durchschnittliche Leistung von Schaak. Nur einen Platz machte der Racing One Pilot gut und übergab seinen AUDI R8 LMS GT4 auf Platz 6 an Teamkollege Vincent Gisy der sein erstes Rennen absolvierte. Mit Platz 7 überquerte das Fahrer-Duo die Ziellinie und sicherte sich erste Punkte im Goodyear 60.

Beim Qualifying zum GT-Sprint Cup reichte Schaak‘s Zeit nicht aus um sich persönlich zu verbessern und musste sich erneut mit Startplatz 7 zufrieden geben. Im GT-Sprint Cup erwischte Schaak keinen guten Start. Er konnte zwar seine Position behaupten, doch im Angriffs-Modus konnte Dominique nicht fahren. Nach einem routinierten Rennen fuhr Schaak erneut auf Platz 7 ins Ziel. Für den Audi-Pilot ein ernüchterndes Ergebnis.

„Ich bin unzufrieden über meine eigene Performance an diesem Wochenende. Ich war zu keiner Zeit in der Lage nach vorne zu fahren, weil ich nicht richtig ins Wochenende gekommen bin. Das war einfach zu wenig was ich riskiert habe. Da muss von mir mehr kommen. Und das muss ich mir ankreiden. Wir haben Punkte mitgenommen. Mehr ist über das Rennen in Assen aber auch nicht zu sagen.“ so ein enttäuschter Schaak.

Das nächste Rennen findet bereits vom 10.-12. September auf dem Lausitzring statt.

Aktuell liegt Dominique auf Gesamtrang 11 von 18 Fahrern.

Wetter Roulette in Assen!

An diesem Wochenende findet das zweite GTC Race der Saison 2021 im niederländischen Assen statt. Die ersten Trainings sind am gestrigen Freitag bereits absolviert wurden. „Das ist ein schwieriges Wochenende. Das wechselhafte Wetter stellt uns immer wieder vor eine neue Herausforderung“, so Schaak. Am heutigen Rennsamstag fand um 9:00 Uhr unter nassen Bedingungen, dass Qualifying für das morgige GTC Race statt. 

Der Racing One Fahrer startet von P7 in der GT4 Klasse. „Momentan tue ich mich noch sehr schwer. Aber ich hoffe einfach im Rennen eine n besseren Rhythmus und mehr Vertrauen bei dem Wetter zu finden“, so Dominique abschließend. 

 D7F9C855 DD9D 41F0 99B2 2603ACDAAE81

Mit seinem Teamkollegen Vincent Gisy startet Schaak bereits heute schon um 15:05 Uhr im Goodyear 60.

Für das einstündige Rennen ist P7 der Startplatz für die beiden Piloten in der GT4 Klasse. 

Die Rennen werden wie immer im Live Stream auf YouTube und https://www.gtc-race.de/livestream/ übertragen.

 

LIVESTREAM Sendezeiten:

Samstag, 28.08.2021

Goodyear 60 Rennen: 14:40 - 16.40 Uhr

Sonntag, 29.08.2021

GT Cup Sprint-Rennen 1: 10.40 - 12.00 Uhr

 

 

It‘s Raceweek in Assen!

IMG 6171

Die Sommerpause ist vorbei! Der zweite Aufschlag des GTC Race findet vom 27.-29. August im niederländischen Assen statt. Am kommenden Wochenende startet das internationale GT-Feld erstmals im Ausland. Der 30 jährige Magdeburger Dominique Schaak möchte sich mit einem guten Resultat im Goodyear 60 und im GT-Sprint Cup in der Meisterschaft nach vorne arbeiten. Beim Auftakt auf heimischen Boden in der Motorsport Arena Oschersleben konnte der Racing One Pilot trotz Aufholjagd nach einem Dreher im Goodyear 60 nicht punkten. Im GT-Sprint Cup belegte Schaak am Ende Platz 6 und sicherte sich die ersten Zähler für die Meisterschaft.

„In Assen möchte ich einfach fehlerfrei bleiben und viele Punkte mitnehmen um in der Meisterschaft weiter nach vorne zu kommen. Ich denke das Potential ist da und wir wollen uns mit einem guten Ergebnis belohnen“, erklärt Schaak.

 

Die Rennen des GTC Race könnt Ihr über Livestream auf der GTC Race Seite auf Facebook, Youtube verfolgen!

Samstag 28.08 I Goodyear 60: 15:05 - 16:05 Uhr

Sonntag 29.08 I GT-Sprint Cup: 14:00 - 14:30 Uhr

Drei Rennen in vier Wochen!

Sportliches Programm für die Teams und Fahrer des GTC-Race!

Noch 24 Tage bis zum zweiten Lauf des GTC Race im niederländischen Assen. Da das Rennen in der Eifel auf dem Nürburgring aufgrund der Hochwasserkatastrophe abgesagt wurde, rückt der Circuit TT Assen an die zweite Stelle des Rennkalenders. Für alle Fahrer und Teams beinhalten die nächsten Rennen ein sportliches Programm. Drei Rennen in vier Wochen, eine echte Mammut-Aufgabe für das GTC Race Umfeld. Für den Hella Pagid - Racing One Fahrer Schaak eine gute Challenge: "Ich freue mich auf die Rennen. Natürlich ist das restliche Rennprogramm ziemlich straff. Aber für uns Fahrer ist das gut, weil wir im Fahr-Rythmus bleiben können und keine langen Pausen haben. Für die Teams aber selbstverständlich sehr hart, zumal viele Teams auch in anderen Rennserien parallel vertreten sind, sowie unser Team zum Beispiel", erklärt Dominique.

TIMG 9242

Das Rennen in Assen ist auch das einzige Auslandsgastspiel in dieser Saison, welches vom 27.-29. Juli stattfindet. Anschließend ist eine Woche Pause, bis es vom 10.-12. September auf dem DEKRA Lausitzring weiter geht. Nur eine Woche später ist bereits das Finale der GTC-Race Saison und dem ADAC Racing Weekend. Wann und ob das Rennen auf dem Nürburgring nachgeholt wird ist noch unklar. Bei noch vier zu fahrenden Rennen im GT-Sprint Cup liegt der 30 jährige Magdeburger aktuell auf Gesamtrang 10 von 18 GT4 Piloten. Im Goodyear 60 fiel das Fahrer-Duo Schaak/Beckhusen auf Rang 4 liegend nach einem Dreher von Schaak aus.

"Ich möchte mich im GT-Sprint Cup natürlich noch etwas nach vorne arbeiten. Das erste Rennen war gut, und darauf möchte ich in den nächsten Rennen aufbauen. Im Goodyear 60 habe ich eine gutes Resultat weggeworfen. Aber wir haben gesehen, dass dort durchaus Ergebnisse auf dem Podium möglich sind. Das Team macht einen super Job und sie hätten ein gutes Ergebnis einfach verdient", so Schaak abschließend.

Hochwasserkatastrophe sorgt für Rennabsage auf dem Nürburgring!

289343FB 85A0 46F2 906C 57B3BC999C76

Eigentlich sollte am kommenden Wochenende der zweite Lauf des GTC Race im Rahmen des ADAC Racing Weekends auf dem Nürbiurgring in der Eifel stattfinden. Doch die aktuelle Lage mit der Hochwasserkatastrophe im Eifelgebiet macht dieses Rennevent schier unmöglich. Nun ist es offiziell und alle Teams sowie die Fahrer erhielten die Nachricht über die Absage.

"Ich denke das ist ohne Frage die richtige Entscheidung das Rennen auf dem Nürburgring abzusagen. Unter diesen Umständen können und vor allem möchten wir keine Rennen fahren wo noch immer Menschen vermisst werden und Existenzen zerstört wurden. In diesem Moment gibt es weitaus wichtigeres als Rennen zu fahren, so gerne wir auch im Cockpit sitzen würden. Wir können keine Einsatzkräfte bei unserer Rennveranstaltung bündeln, wo sie an anderer Stelle dringlicher benötigt werden", so Schaak zur Rennabsage und fügt hinzu: "Ich wünsche allen Beteiligten und Opfern der Hochwasserkatastrophe ganz viel Kraft in dieser schweren Zeit. Mein Respekt gilt allen Einsatzkräften vor Ort. Danke für Euren Einsatz." 

Ob und wann ein "Ersatzrennen" stattfindet ist offiziell noch nicht bekannt. Wir werden Euch auf dem Laufenden halten.