News

Aussichtsreicher Saison Auftakt für Schaak im GTC-Race!

09 04 2022 GTC OSL 339 minDer Saison Auftakt des GTC-Race in der Motorsport Arena Oschersleben liegt bereits hinter uns. Mit Platz 6 im einstündigen GT60 und Platz 6 im GT-Sprint Cup startet der 31 jährige Dominique Schaak mit wichtigen Punkten in die Saison. Mit einer "last minute" Änderung der "Balance of Performance" war das Setup der vorherigen Testfahrten hinfällig und so musste man die freien Trainings am Freitag nutzen um das Fahrzeug neu einzustellen.

"Leider wurde eine Woche vor dem Rennen eine neue technischne Änderung angewiesen. Das hat uns ein bisschen zurückgeworfen. Wir haben nicht verstanden warum die Reifen so schnell abbauen und das war ein Problem welches wir nicht so schnell in den Griff bekamen", erklärt Schaak.

Am Stamstag ging es dann im einstündigen GT60 Rennen für das Fahrerduo Vivien Schöllhorn und Dominique Schaak von Startplatz 9 ins Rennen. Am Ende zeigten beide eine konstante Pace und schoben sich auf Rang 6 von 12 GT4 Fahrzeugen. Beim GT-Sprint Cup fehlte Schaak nur ein Wimpernschlag um auf Startplatz 5 zu landen. Das Rennen nahm der Lokalmatador somit von Platz 8 in Angriff. Doch von "Angriff" war nicht viel zuspüren.

Am Start musste Schaak eine Position verschenken. Lange Zeit fuhr Schaak auf Platz 9 mit dem Fahrerfeld mit, doch konnte er nicht weiter nach vorne pushen. "Wir hatten Probleme mit den Reifen. Im Rennen hatte ich relativ "stumpfe" Waffen und konnte nicht wirklich was machen. Deshalb habe ich versucht konstant zu bleiben und von den Fehlern der Anderen zu profitieren." Und so kam es auch. Von Position 9 gestartet überquerte Schaak auf Platz 6 die Ziellinie. "Am Ende des Tages haben wir mit Platz 6 im GT60 und Platz 6 im GT-Sprint Cup wichtige Punkte mitgenommen und das Beste herausgeholt. Wir müssen und werden das Problem mit den Reifen sicher in der Griff bekommen und werden auf dem Lausitzring versuchen weiter nach vorne zu fahren. Ich bin dem Team sehr dankbar für den tollen Job, die Jungs geben echt alles. Für mich war es auf heimischen Boden wieder mal etwas ganz besonderes und ich hoffe in den nächsten Rennen weiter gute Ergebnisse einzufahren", so Schaak abschließend. 

Der zweite Lauf des GTC-Race findet vom 15.-17. Juli auf dem Dekra Lausitzring statt.

Ein neues Design und Testfahrten auf heimischen Boden! 

6800F849 1FE6 48C0 9D5B A89A0BF8D4BB minEine neue Saison, ein neues Fahrzeug und ein neues Team. Da gehört sich auch ein neues Design. Vergangenen Donnerstag wurde der Mercedes AMG GT4 von EastSide Motorsport in der Festung Mark in Magdeburg feierlich enthüllt. Vor rund 100 Gästen fiel der Vorhang von Dominique Schaak's Fahrzeug für die Saison 2022 im GTC Race. Das offizielle Design stammt von der Firma Carstylerz Fahrzeugfolierung und was ist das für ein Hingucker! Bereits vier Tage nach der offiziellen Enthüllung rollte der "Hingucker" erstmals bei Testfahrten in der Motorsport Arena Oschersleben. "Ich bin begeistert. Carstylerz und das Team haben mich mit dem Design einfach überrascht. Ich muss mich an dieser Stelle einfach bedanken. Es ist so großartig", sagt der 31 jährige Magdeburger.

Die Testfahrten liefen ebenso erfolgreich für den Lokalmatadoren. Mit einer Rundenzeit von 1.32,1 unterstrich Dominique sein gutes Gefühl. "Wie ich schon mehrfach sagte, fühlt sich der Mercedes gut an und auch im Team wurde ich bestens empfangen. Ich genieße die Zeit mit EastSide Motorsport. Wir arbeiten gut zusammen, sie helfen mir sehr und das wirkt sich auch auf der Piste aus. Jetzt freue ich mich auf den Auftakt des GTC-Race in der Motorsport Arena Oschersleben", so Schaak abschließend.

Tickets für das ADAC Racing Weekend vom 08.-10. April finden Sie auf: www.motorsportarena.com 

EAF636D8 217D 4934 BAB2 CD5534C2261A min

"Ein gutes Gefühl im neuen Sitz"

IMG 9483Die erste "richtige" Feuertaufe im neuen Cockpit des Mercedes AMG GT4 für EastSide Motorsport ist absolviert. Nur zwei Wochen nach dem "Roll out" auf dem Sachsenring ging es auf dem Hockenheimring erstmals auf Zeitenjagd. "Es war etwas Neues für mich und das meine ich positiv. Es macht mit dem Team sehr viel Spass und ich konnte mich gut mit dem neuen Cockpit vertraut machen. Ich finde mich immer besser zurecht und freue mich sehr auf die weiteren Test's", erklärt der 31 jährige Magdeburger und fügt hinzu: "Natürlich muss ich noch einiges lernen. Ich habe ein gutes Gefühl im neuen Sitz. Der Saison Auftakt auf heimischen Boden in Oschersleben gibt mir noch dazu extrem viel Motivation."

Der nächste Test findet am 22. März in der Motorsport Arena Oschersleben statt. Der Saison Auftakt des GTC-Race ist vom 08.-10. April in der Motorsport Arena Oschersleben. 

Schaak nach dem erstem „Roll out“ - „Ich bin vom Team und dem Mercedes begeistert.“

PMZ 0816 Kopie minVergangene Woche war es nach 126 Tagen ohne Rennbetrieb endlich wieder soweit. Der erste „Roll out“ auf dem Sachsenring stand für EastSide Motorsport und Dominique Schaak an. Zum ersten Mal nahm der 31 jährige Magdeburger in seinem neuen „Dienstwagen“, dem Mercedes AMG GT4 Platz. Doch auf Zeitenjagd ging es auf der Berg- und Talbahn des Sachsenrings noch nicht. „Wir haben den Tag als Technik „Roll out“ genutzt.

Wir wollten einfach alles am Fahrzeug checken und uns als Team zusammenfinden. Ich war echt begeistert von dem Mercedes und darüber wie EastSide Motorsport arbeitet. Das macht Lust auf mehr davon“, so Schaak.

Kommende Woche geht es für das Team aus Crimmitschau und Dominique zum nächsten Test auf den Hockenheimring. Der Saison Auftakt findet vom 08.-10. April in der Motorsport Arena Oschersleben statt.

Dominique Schaak für EastSide Motorsport im GTC-Race am Start!

272968131 349379830524542 5391293345619481483 nDie neue Saison steht in den Startlöchern und nun ist es offiziell. Der 31 jährige Magdeburger Dominique Schaak geht für das Team EastSide Motorsport aus Crimmitschau an den Start. Im GTC-Race wird Schaak erneut auf Punktejagd gehen.

Doch nicht nur das Team ist neu, auch der „Dienstwagen“ und die Fahrzeugmarke ändert sich. So wird der EastSide Pilot einen Mercedes AMG GT4 steuern. Zuletzt fuhr Schaak zwei Jahre auf einem Audi R8 LMS GT4 für Racing One in der DTM Trophy und im GTC-Race. 

2021 landete Schaak auf Gesamtrang 8 von 17 Fahrern in der GT4 Wertung. Doch was ist in der Saison 2022 möglich?

„Es freut mich einfach für EastSide Motorsport zu fahren. Das Team ist sehr jung, enorm motiviert und sie haben auch vor der Gründung des Teams schon sehr viel Erfahrung gesammelt. Sie sind nicht umsonst im vergangenen Jahr Meister im GTC-Race geworden“, erklärt Schaak und fügt hinzu: „meine Situation ist eine Andere in diesem Jahr. Ich möchte mich schnellstmöglich in das Team integrieren und gute Resultate einfahren. Eine persönliche Zielsetzung habe ich aktuell noch nicht und möchte die ersten Testfahrten abwarten.“

Vom 08.-10. April 2022 findet der Saison-Auftakt auf heimischen Boden in der Motorsport Arena Oschersleben statt.

Dominique Schaak's Helm aus der GTC-Race Saison 2021 bringt 2.510€ zu Gunsten des Nachwuchsleistungszentrum vom 1. FC Magdeburg ein!

IMG 8562Es war ein gemeinsames Projekt zwischen dem 1. FC Magdeburg und dem Magdeburger Rennfahrer Dominique Schaak. Der Helm im FCM Design wurde nun nach der Saison 2021 versteigert. Der Erlös von 2.510,00 € kam dem Nachwuchsleistungszentrum vom 1. FC Magdeburg zu Gute. Meistbietend war am Ende Diethard Schmiedecke von Fishing Tackle Max, der ebenso jahrelanger Sponsor an Schaaks Seite ist und außerdem ein FCM Fan durch und durch ist. Begleitet wurde die Aktion von der Eventus Wirtschaftsberatung welch auch verantwortlich für die Auktionsplattform ist.

„Ich bin einfach sprachlos. Aus einer groben Idee wurde ein tolles Charity Projekt. Fußball und Motorsport vereint für den guten Zweck. Ich kann nur Danke sagen an den 1. FC Magdeburg, der Eventus Wirtschaftsberatung sowie FiveStar Designs für die einmalige Lackierung. Den größten Dank möchte ich aber an Diethard Schmiedecke richten das er bis zum Schluss mitgeboten hat und sich durchgesetzt hat. Der Helm ist in den richtigen Händen“, so Schaak abschließend

Eine Saison mit Höhen und Tiefen geht zu Ende!

IMG 6516 minEine kurze aber intensive Saison im GTC Race geht zu Ende. Von Oschersleben zum verregneten Rennwochenende auf dem niederländischen Kurs von Assen, über den Eurospeedway in der Lausitz bis zum Finale auf dem traditionellen Hockenheimring erstreckten sich die Rennen auf der Motorsport Plattform des ADAC Racing Weekend's. In Oschersleben konnte Dominique Schaak das Tempo noch gut mitgehen. Auch wenn er nach einer Aufholjagd aus der letzten Startreihe auf Rang Vier liegend seinen AUDI R8 LMS GT4 ins Kiesbett beförderte. Im zweiten Lauf sammelte der Racing One Pilot mit Platz 6 dann erstmals Punkte. Bereits nach dem ersten Aufschlag folgte die Sommerpause. "Beim ersten Rennen zu sehen, dass wir gute Ergebnisse einfahren können und dann das gute Ergebnis wegen einem Fahrfehler wegzuschmeißen war für mich in der Sommerpause schwer zu verarbeiten. Zumal es vor heimischen Publikum war. Es hat lange gedauert bis ich das nicht mehr im Kopf hatte. Aber die Pace aus Oschersleben ließ mich für die weiteren Rennen hoffen," erklärt Dominique.

Weiter ging es im niederländischen Assen. Ein Rennen was der 31 jährige wohlmöglich gerne vergessen möchte. Mit Platz 7 im Goodyear 60 und im GT-Sprint Cup konnte Schaak nur ein wenig Schadensbegrenzung betreiben und den tiefsten Punkt in der Saison verarbeiten. Nur gut zwei Wochen später ging es auf dem Eurospeedway in der Lausitz heiß her. Bei dem hoffnungsvollen Goodyear 60 Rennen war am Ende sogar ein Top 3 Ergebnis möglich. Doch nach dem das Rennen nach einem schweren Unfall vorzeitig abgebrochen wurde stand am Ende Platz 6 zu buche. Im GT-Sprint Cup feierte Schaak mit Platz 5 das bis dato beste Resultat auf dem Papier. Beim Finale in Hockenheim ging es in das bereits letzte Rennwochenende der Saison 2021. Hektisch und Chaotisch beschreibt es das Rennen am Besten. Platz 8 im Goodyear 60 und ebenfalls Platz 8 im GT-Sprint Cup waren die letzten Positionen von Dominique Schaak auf dem Hockenheimring 2021.

"Im GT-Sprint Cup Finale war vielleicht mehr drin. Dennoch hatten wir zum Abschluss noch einmal ein solides Rennwochenende mit tollen Momenten. Ich hoffe dort 2022 ansetzen zu können und darauf weiter aufzubauen. Ich bin mit der Saison nicht zufrieden, aber unzufrieden bin ich auch nicht. Ich habe viel gelernt, ziehe viel Positives aus dem Jahr und natürlich bin ich dankbar das wir aufgrund der Corona Pandemie überhaubt fahren konnten," so der Magdeburger abschließend.

In der Gesamtwertung beendete Schaak die Saison auf Platz 8 von 17 GT4 Piloten.

Bereits in den nächsten Wochen stehen wichtige Gespräche mit den Sponsoren und dem Team an um die Saison 2022 zu fixieren.

Dramatisches Rennwochenende auf dem Eurospeedway!

FPM 0251 Insta min 1Was war das für ein packendes Rennwochenende, beim dritten Rennen des GTC-Race auf dem Eurospeedway Lausitzring. Im Rahmen der ADAC GT Masters wurden die Rennen des Goodyear 60 und dem GT-Sprint Cup ausgetragen. Unter besten Bedingungen wurde bereits am Freitag in den freien Trainings und dem Qualifying der Grundstein gelegt. Im Goodyear 60 ging es für das Fahrer-Duo Schaak/Lungstrass von Startplatz 3 in das einstündige Rennen mit Fahrerwechsel.

Für den GT-Sprint Cup konnte sich Dominique auf Startplatz 7 qualifizieren.

Doch zuerst zum Rennverlauf des Goodyear 60 am Samstag. Teamkollege Markus Lungstrass konnte sich beim Start in Führung setzen und diese halten. Doch dann folgte nach einem Regenschauer die erste Rennunterbrechung. Alle bis auf zwei Teams entschieden sich auf Regenreifen zu wechseln. Dominique und Markus blieben auf Slicks um bei abtrocknender Strecke am Ende den Vorteil zu haben, der zum Rennsieg führen sollte.

Doch es kam alles anders, Schaak übernahm zur Rennhälfte das Cockpit. Nur zwei Runden später der Schockmoment des Rennens. Kevin Rohrscheidt der ebenfalls auf Slicks fuhr, verlor beim anbremsen zu Kurve Eins bei 230 km/h seinen Porsche und schlug heftig in die Betonmauer ein. Das Rennen wurde daraufhin abgebrochen, da auch die Betonmauer bei dem Unfall verschoben wurde. Somit hieß es für Schaak/Lungstrass am Ende Platz 6.

„Es war ein sehr turbulentes Rennen. Der Regen kam sehr überraschend. Wir sind auf Trockenreifen (Slicks) geblieben und damit ein großes Risiko eingegangen. Am Ende hätten wir die besseren Karten gehabt, aber das Rennen abzubrechen war die richtige Entscheidung. Das wichtigste ist es, dass es Kevin nach diesem Unfall gut geht. Die Sicherheit steht dort an erster Stelle“, sagt der 30 jährige Magdeburger.

Im GT-Sprint Cup war das Rennen etwas ruhiger. Von Startplatz 7 begann Dominique den Sprint. Beim Start verlor Schaak eine Position und musste sich Runden lang gegen Florian Böhnisch verteidigen. Am Ende konnte sich der Racing One Pilot behaupten und profitierte noch von zwei Ausfällen. Somit überquerte Schaak die Ziellinie auf Rang 5 und nahm wichtige Punkte mit.

„Das Rennen war relativ unspektakulär. Ich musste mich am Anfang verteidigen und konnte den Speed der Spitze nicht mitgehen. Ich fuhr sehr konstant und konnte am Ende die Lücke schließen. Vielleicht wäre Rang 4 noch möglich gewesen, aber mehr war nicht mehr wirklich drin“, so Schaak abschließend.

Bereits kommendes Wochenende findet das Finale des GTC-Race auf dem Hockenheimring statt.

Startplatz 3 für Racing One Fahrer Dominique Schaak & Markus Lungstrass im Goodyear 60!

IMG 6513 minEin guter Start für das Fahrer-Duo Lungstrass/Schaak im GTC Race auf dem Lausitzring. Nach den ersten freien Trainings konnten beide Racing One Piloten ihre Zeiten und die Performance verbessern. Am Ende setzte der ehemalige GT4 Europameister Markus Lungstrass im AUDI R8 LMS GT4 Cockpit die Beste Qualifying Runde für das einstündige Rennen des Goodyear 60 bei dem beide Fahrer sich abwechseln.

"Der Start in das Rennwochenende war nicht einfach. Wir haben am Donnerstag nicht wie die anderen Fahrer getestet. Das haben wir heute gemerkt das uns diese Tracktime gefehlt hat. Die Strecke ist sehr technisch. Da lernt gefühlt von Runde zu Runde immer etwas neues. Markus hat für uns heute im Qualifying eine gute Runde auf den Asphalt gedonnert. Er ist wirklich schnell und sehr erfahren. Das kommt mit auf und neben der Strecke zu Gute. Ich kann viel von ihm lernen." so Schaak.

 

Die Rennen werden wie immer im LiveStream auf YouTube übertragen:

https://youtu.be/3HkFRUqgfjY

 

LIVESTREAM Sendezeiten GoodYear 60:

Samstag, 11.09.2021

Goodyear 60 Rennen: 14:30 - 15:45 Uhr